upcycling

dein kleiderschrank quillt über und du hast doch nix zum anziehen? dann musst du nicht unbedingt shoppen gehen - und auch nicht deine schrankhüter entsorgen. du kannst sie einfach zur schneiderwerkstatt bringen und dir was neues draus zaubern lassen. das macht richtig spaß - und sinn!

upcycling - die geschichte deiner kleidung ist noch nicht zu ende erzählt

upcycling - die schneiderwerkstatt macht deine alte kleidung neu
  • das kleid, das du damals zu deinem ersten date getragen hast, liebst du immer noch - aber natürlich ist es nicht mitgewachsen...
  • im second hand shop schießt du gern ausgefallene teile - und merkst erst zu hause, das sie nicht sitzen...
  • von deinem vater hast du einen mantel geerbt, aus edler schurwolle, aber nicht dein stil...

 

diese schrankhüter nehmen viel raum ein und blockieren dich. du kannst sie nicht los werden, weil dein herz daran hängt - aber tragen kannst du sie so auch nicht.

warum packst du sie nicht schön in deinen angesagten jute-shopper und bringst sie schnell vorbei?

in der schneiderwerkstatt wird ihnen neues leben eingehaucht.

jedes teil wird einer angemessenen behandlung unterzogen: umarbeiten, aufarbeiten, reparieren, restaurieren, zerlegen und neu zusammen fügen...der methoden gibt es viele. das ziel ist immer das gleiche: das kleidungsstück verändert sein äusseres und wird so zu einem neuen lieblingsteil!

und die geschichte schreibt sich fort...

 

 

 


upcycling: hausmantel

dieser wunderbare, fast schon historisch zu nennende hausmantel aus einem schweren seidenatlas begleitet seine besitzerin schon mehr als ein halbes leben lang. am liebsten trägt sie ihn abends zu hause, wenn im kamin das feuer flackert.

die spuren der zeit sind ihm anzusehen, und das soll auch so sein. mit viel sorgfalt und gefühl fürs material sind nur die stark beanspruchten stellen wie tascheneingriffe, kragen und säume  in der schneiderwerkstatt aufgearbeitet worden.

nun erstrahlt der mantel in neuem glanz, ohne sein liebes altes gesicht eingebüsst zu haben.

upcycling - restaurierter morgenmantel aus seide


upcycling: sommerkleid aus jacquard-bettwäsche

jacquard ist eine hochwertige stoffqualität, bei der durch das geschickte verweben verschiedenfarbiger garne geometrische muster entstehen.

während man heute in der herstellung gemusterter stoffe oft  der billigeren variante des bedruckens den vorzug gibt, war früher  jacquard gerade für die verwendung von bettwäsche sehr beliebt.

hier ist aus einem altrosa und schiefergrün gemusterten, fein glänzenden bettbezug ein leichtes, fröhliches sommerkleid entstanden.

upcycling aus der schneiderwerkstatt


upcycling: materialmix - lurex, tweed, organic cotton

aus leftover-ware eines flohmarktes ist dieser besondere dreiteiler entstanden. eine gerade geschnittene, gefütterte hose, ein anschmiegsames v-neck oberteil und eine kapuzenweste wurden geschaffen aus

einem alten, ausgebeulten tweed kostüm, einem lurexdurchwirkten abendkleid aus den fünfzigern, einem unförmiger stepp-blouson und einem schlauchrock aus bio baumwolle.

bemerkenswertes detail: die freshe kombination der unterschiedlichen knöpfe.

 

 



upcycling: restauration eines original marine mantels

aus einem wunderbaren, festen, nahezu unverwüstlichen material ist dieser original marine mantel, der seinen träger wie eine flexible rüstung umhüllt und schützt gegen wind und hamburger wetter.

nur das innenleben dieses mantels hat sich mit der zeit zusehends aufgelöst und musste erneuert werden - genauso wie die tascheneingriffe und knopflöcher. frisch gefüttert und stilecht ausgebessert, wird er seinen träger noch viele jahre wärmen und begleiten bei so manchem abenteuer...



upcycling: deux-pieces

ausgangsmaterial für diesen zweiteiler war ein abgenutzter damenmantel aus einem weichen wollstoff. aus den gut erhaltenen stoffteilen wurde ein knielanger rock, der für mehr saumweite ergänzt wurde mit keilförmigen einsätzen aus einem gestreiften baumwoll seersucker.

dazu ein ärmelloses kapuzentop aus den überbleibseln einer schilfgrünen wildseidenbluse.

upcycling aus der schneiderwerkstatt


upcycling: jeansrock

als bodenlangen, graden wickelrock aus dunklem denim - ein italienisches designerteil - mochte

seine trägerin dieses kleidungsstück nicht leiden. sie wünschte sich etwas kürzeres mit mehr pfiff.

entstanden ist dieser sportliche mini mit zwei grossen, lose aufgesetzten taschen und einem schmalen gürtel zum knoten.

 

tüftelarbeit für die schneiderin: obwohl der urpsrüngliche rock länger war, war das material sehr knapp (die neue, ausgestellte rockform und die taschen bedingten einen hohen stoffverbrauch). um haaresbreite passte schliesslich doch noch alles. auch wenn man es nicht vermuten sollte: beim upcycling aus etwas grossem etwas kleines zu schaffen, ist manchmal schwieriger als anders herum...

upcycling: mini aus wickelrock